women&work

Europas größter Karriere-Event für Frauen

Studie zeigt: 94% finden das „Commitment zum Equal Payment“ sehr wichtig

Hinterlasse einen Kommentar

DruckDass das Gehalt für Frauen keine Rolle spielt, ist ein Mythos. Lohn- und Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen leider noch nicht. Auf diesen Umstand macht  der jährliche Aktionstag „Equal Pay Day“ aufmerksam. „Wunsch und Realität klaffen an vielen Stellen noch auseinander“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin der women&work, die im vergangenen Jahr über 3.000 Frauen bundesweit nach ihren Wünschen und Anforderungen an potenzielle Arbeitgeber befragt hat. „Unsere Studie zeigt repräsentativ, dass gleicher Lohn für gleiche Arbeit für 94% der Frauen wichtig bzw. sehr wichtig ist.“ In einer kostenfreien Webinarreihe hat die Unternehmerin zum fünften Mal in Folge Expertinnen versammelt, die Gehaltsverhandlungs- und Karrieretipps an Frauen weiter geben.
„Wir beobachten, dass Frauen ihre Arbeitsleistung mittlerweile viel selbstbewusster einem monetären Wert gegenüberstellen“, so Vogel. „In unserer bundesweiten Befragung zeigt sich das sehr deutlich. In der ersten Befragung 2011/2012 lag das Kriterium ‚Einstiegsgehalt‘  auf Platz 26, heute auf Platz 12.“ 3.104 Frauen ab 20 bis über 50 Jahren haben an der zweiten Befragung „top4women“ teilgenommen. „Das Thema Gehalt hat mittlerweile entscheidenden Einfluss auf die Arbeitgeberwahl“, kommentiert Vogel das Ergebnis. „Für 93% der befragten Frauen ist die ‚Gehaltsentwicklung‘ sehr wichtig und 87% der Frauen legen Wert auf ein ‚transparentes Vergütungssystem‘, wenn es um Attraktivitätskriterien bei der Arbeitgeberwahl geht.“ Damit sind im Vergleich zur ersten Befragung 2011/2012 zwei Arbeitgeberwahl-Kriterien aus der Kategorie „Vergütung“ in den Top 10 der Gesamtauswertung gelandet.

Weil das Thema gleicher Lohn für gleiche Bezahlung bei den Frauen aber nach wie vor keine Selbstverständlichkeit ist und „Frauen nach wie vor zu oft versäumen, um ein adäquates Einstiegsgehalt zu verhandeln“, organisiert Melanie Vogel auch in diesem Jahr parallel zum Equal Pay Day zum fünften Mal kostenfreie Webinare, die Frauen zielgerichtet unterstützen soll.

Kostenfreie Webinarreihe vom 16. bis zum 20. März 2015, täglich von 18 bis 19 Uhr

  • „Ohne Moos nix los“ ist das Leitmotiv des ersten Webinars am 16. März.
    Melanie Vogel zeigt den Teilnehmerinnen, welche Phasen es in der Gehaltsverhandlung gibt und wie man sich am besten darauf vorbereiten kann.
  • Auch das Thema „Netzwerken“ spielt eine Rolle. Je besser die berufliche Vernetzung ist, umso eher bekommen Frauen notwendiges Insider-Wissen über die Gehälter in verschiedenen Bereichen und Positionen.
    Die Netzwerkexpertin Petra Polk gibt in diesem Webinar am 17. März wichtige Tipps.
  • Am 18. März geht es noch einmal um das Thema „Gehaltsverhandlung“.
    Die Verhandlungsexpertin Claudia Kimich zeigt in diesem Webinar auf spielerische und humorvolle Art, wie man mit sich selbst und vor allem mit seinem Gegenüber umgehen sollte, um monetäre Vorteile effektiv aushandeln zu können.
  • „Selbstmarketing“ ist das Schlagwort des vierten Webinars am 19. März.
    Die Expertin Melanie Vogel erklärt den Erfolgsturbo Selbstmarketing und die Wichtigkeit dieser Karriere-Kompetenz bei der Durchsetzen des eigenen Wunschgehaltes.
  • Im letzten Webinar am 20. März stehen die „ersten 100 Tage im Job“ im Fokus.
    Nadine Hildach, Operations Manager bei access KellyOCG, gibt Berufseinsteigern und Professionals praxisorientierte Tipps, damit der neue Job kein Flop wird.

Alle Webinare sind kostenfrei. Für die Teilnahme an den Webinaren benötigen die Teilnehmerinnen lediglich einen Webbrowser, den Adobe Flash® Player und einen aktivierten Lautsprecher an ihrem Computer. Eine Anmeldung erfolgt unter info@Career-Webinars.com. Weitere Infos und Termine unter www.Career-Webinars.com.

Über die women&work
Auf der women&work, Deutschlands größtem Messe-Kongress für Frauen, treffen am 25. April 2015 in Bonn karriereorientierte Besucherinnen knapp 100 Top-Unternehmen aus der deutschen Wirtschaft.
Vorterminierte Vier-Augen-Gespräche, Kontakte am Messestand und ein umfangreiches Kongress-Programm helfen den Besucherinnen beim persönlichen Networking und bei ihrer Karriereplanung. Der Messebesuch ist kostenfrei. Weitere Infos unter www.womenandwork.de.

Über die bundesweite Studie „top4women“
3.104 Frauen ab 20 bis über 50 Jahren haben an der bundesweiten Befragung teilgenommen. Fünf Mythen wurden widerlegt. Positiv gesprochen: Frauen sind verschieden. Sie wollen für ihre Arbeit angemessene Entlohnung. Sie wollen Karriere machen. Sie wollen in Führung gehen und dabei unterstützt werden. Sie reduzieren Familienfreundlichkeit nicht auf Kinderbetreuung.
Die Ergebnisse in der Kurzzusammenfassung finden Sie hier: http://www.top4women.com/umfrage/

Advertisements

Autor: Melanie Vogel - Futability®

Melanie Vogel, zweifache Innovationspreisträgerin, ist seit fast 20 Jahren passionierte Unternehmerin. Futability®, Innovation und Leadership sind ihre Kernthemen, die sie nicht nur als Dozentin an der Universität zu Köln unterrichtet, sondern auch in Vorträgen, Keynotes, Webinaren und Seminaren mit Unternehmern und Führungskräften teilt. Das von ihr entwickelte "Futability®-Konzept" ist ihre Antwort auf die VUCA-Welt – eine Welt dauerhafter und radikaler Veränderungen. Ihr mit dem NiBB Innovationspreis ausgezeichnetes Buch „Futability® - Veränderungen und Transformationen bewältigen und selbstbestimmt gestalten“ ist im Februar 2016 erschienen und kann online bestellt werden unter www.futability.com. Ihr zweites Buch „Raus aus dem Mikromanagement“ ist seit Februar 2017 unter www.mikro.management erhältlich. Melanie Vogel ist außerdem Initiatorin der women&work, Europas größtem Messe-Kongress für Frauen, der 2012 mit dem Innovationspreis „Land der Ideen“ in der Kategorie Wirtschaft ausgezeichnet wurde. www.melanie-vogel.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s