women&work

Europas größter Karriere-Event für Frauen

women&work-Gehaltsumfrage

GehaltsumfrageNach wie vor verdienen Frauen weniger als Männer, das zeigt alljährlich der Aktionstag „Equal Pay Day“, der auf die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen hinweist. Die Veranstalter der women&work wollten es in diesem Jahr genauer wissen und haben von Ende Januar bis Mitte Februar eine „Blitzumfrage“ online durchgeführt. 131 Frauen haben teilgenommen. Das Ergebnis: „Frauen haben klare Gehaltsvorstellungen und stellen ihre Leistungen selbstbewusst in den Vordergrund, aber sie empfinden es immer noch oft unangenehm über ihre Leistungen zu sprechen“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin der women&work. „Mit unserer traditionellen Webinar-Reihe im Vorfeld des Equal Pay Days wollen wir Frauen auch in diesem Jahr wieder den Rücken stärken, denn ein zu gering verhandeltes Gehalt holen sie im Regelfall nicht wieder auf.“


Von den 131 Frauen, die an der „Blitzumfrage“ teilnahmen, gaben 82 % an, mit klaren Gehaltsverhandlungen in ein Vorstellungs- oder Beförderungsgespräch zu gehen. 56 % von ihnen wissen, was ihre Leistung marktüblich Wert ist. „44 % der befragten Frauen kennen den marktüblichen Wert nicht“, so Vogel. „Selbst wenn sie also mit klaren Vorstellungen in die Verhandlung gehen, kann es immer noch sein, dass sie sich unter Wert verkaufen. Das schadet ihnen langfristig.“

76 % der Befragten gab an, die Leistungen selbstbewusst in den Vordergrund zu stellen. Nur etwas mehr als die Hälfte (58 %) fühlen sich dabei wohl. „Immerhin noch 42 % der Frauen ist es unangenehm über ihre Leistungen zu sprechen. Das bedeutet in der Konsequenz, dass sie es auch weniger oft tun, als es vielleicht notwendig wäre“, so die Veranstalterin der women&work. Gerade das Sichtbarmachen der eigenen Leistung sei jedoch ihrer Meinung nach entscheidend, um für höhere Positionen und den nächsten Karriereschritt wahrgenommen zu werden. Der hängt immer auch mit einer Gehaltssteigerung zusammen. Betreiben Frauen hier kein sichtbares Selbstmarketing, entstünden subtile Wettbewerbsnachteile.

„Wunsch und Realität klaffen an vielen Stellen leider noch auseinander“, ist sich Melanie Vogel, Initiatorin der women&work sicher.

>> Download Umfrageergebnisse

Advertisements

Autor: Melanie Vogel - Futability®

Melanie Vogel, zweifache Innovationspreisträgerin, ist seit fast 20 Jahren passionierte Unternehmerin. Futability®, Innovation und Leadership sind ihre Kernthemen, die sie nicht nur als Dozentin an der Universität zu Köln unterrichtet, sondern auch in Vorträgen, Keynotes, Webinaren und Seminaren mit Unternehmern und Führungskräften teilt. Das von ihr entwickelte "Futability®-Konzept" ist ihre Antwort auf die VUCA-Welt – eine Welt dauerhafter und radikaler Veränderungen. Ihr mit dem NiBB Innovationspreis ausgezeichnetes Buch „Futability® - Veränderungen und Transformationen bewältigen und selbstbestimmt gestalten“ ist im Februar 2016 erschienen und kann online bestellt werden unter www.futability.com. Ihr zweites Buch „Raus aus dem Mikromanagement“ ist seit Februar 2017 unter www.mikro.management erhältlich. Melanie Vogel ist außerdem Initiatorin der women&work, Europas größtem Messe-Kongress für Frauen, der 2012 mit dem Innovationspreis „Land der Ideen“ in der Kategorie Wirtschaft ausgezeichnet wurde. www.melanie-vogel.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.