women&work

Europas größter Karriere-Event für Frauen

Interview: „My Lovely Planner“ | #womenwork_StartUp

Hinterlasse einen Kommentar

Vor einigen Wochen nahm Beata Achatz mit uns Kontakt auf. Sie ist 28 Jahre jung und hat sich im letzten Jahr entschlossen, ihren Traum zu leben. Dieser Traum heißt „My lovely Planner“ – und die innovativen Tagesplaner für Frauen sind wirklich ein Traum! Gestern trafen bei uns zwei wunderschöne druckfrische Exemplare zur Verlosung ein. Einen Tagesplaner verlosen wir heute – und einen verstecken wir hinter einem unserer women&work-Adventskalender-Türchen im Dezember. Doch auch Beatas Gründungsgeschickte liest sich toll!

Frau Achatz, Sie haben einen Tagesplaner für Frauen entworfen. Wie ist es zu dieser Idee gekommen?
Die Idee zu dem Planer kam mir, da ich für mich selbst einen geeigneten Planer gesucht habe, aber nie einen gefunden habe, der mich komplett überzeugt hat. So habe ich mir eines Tages überlegt, dass es doch das einfachste wäre, selbst einen zu entwickeln. Nach meinen Vorstellungen und Wünschen. So habe ich mir Notizen gemacht und verschiedene Entwürfe entwickelt. Als ich anschließend das fertige Ergebnis auf Einzelblättern hatte, waren verschiedene Freundinnen von mir davon ebenfalls begeistert. Und warum soll ich nicht auch die anderen Frauen unterstützen und den Frauen dieses Werkzeug zur Verfügung stellen.

Tagesplaner gibt es wie Sand am Meer. Was ist das Besondere an Ihrem Produkt?
Das stimmt. Planer gibt es wie Sand am Meer. Allerdings habe ich bisher keinen Planer entdeckt, der so viele Dinge in einem vereinbart. Es gibt Planer, die sich hauptsächlich auf Termine und Notizen konzentrieren. Andere zielen auf Motivation ab und andere wieder auf Gesundheit oder ähnliches. Bei mir ist wie gesagt alles in einem. Terminplanung, Monatsübersicht, Aufgabenliste, Gesundheit, Tagesrückblick, Motivation bis hin zu vielen weiteren Themen wie Finanzplanung, Reiseziele oder die Möglichkeit sich selbstgesetzte Challenges zu kreieren.

Mit welchen Marketing-Strategien möchten Sie den Markt von Ihrer Idee überzeugen?
Ich möchte den Planer für sich sprechen lassen. 😉
Nein im ernst. Ich werde nach wie vor auf „Mund zu Mund-Werbung“ bauen und habe bei verschiedenen Zeitschriften und Blogs angefragt, ob es hier die Möglichkeit gibt, den Planer mit seinen besonderen Eigenschaften vorzustellen.

Von der Idee zur Umsetzung: Welche Schritte waren notwendig?
Zuerst ging es darum, die für den Eigenbedarf entwickelten Seiten zu überarbeiten und weitere Themen aufzunehmen, die Frauen wichtig sind. Also habe ich mich hier im Verwandten- und Freundeskreis umgehört. Gleichzeitig habe ich mir ein Gewerbe angemeldet, um hier keine Probleme jeglicher Art zu bekommen. Ein großer Aufwand waren die verschiedenen Programme, mit denen ich jetzt zwangsläufig zu tun hatte und diese ich vorher noch nicht mal gehört hatte. Und die Suche nach einer Druckerei. Nach diesen Schritten ging es an die Vermarktung. Der Planer musste ja bekannt werden und es musste sich herumsprechen, was es hier neues gibt.

Welche Rückschritte gab es auf dem Weg zur Umsetzung? Wie sind Sie damit umgegangen?
Es gab Momente, in denen ich am liebsten alles hingeworfen hätte. Zum Beispiel bei der Suche nach einer Druckerei. Da ich am Anfang stand und natürlich keine großen Sprünge machen konnte, war diese Suche schon relativ schwer. Denn ich wollte natürlich nicht nur irgendeine Druckerei. Ich war schon darauf aus, dass das bedruckte Papier hochwertig sein sollte. Auch meine Idee, den Planer bei Buchverlagen vorzustellen, lief anders als geplant. Zum Glück habe ich von vielen Personen eine gute Unterstützung erhalten und bin auch keine Frau, die schnell aufgibt.

Am 7. September ist Ihr Tagesplaner erschienen. Wie geht es nun weiter?
Ich hoffe, dass der Planer mindestens genau so gut bei den anderen Frauen ankommt, wie der erste. Ich möchte hier noch nicht zu viel verraten, aber es ist geplant, einen Planer in einer Art „180-days-edition“ zu entwerfen und einen „Business-Planer“. Aber im Moment konzentriere ich mich voll auf die bald erscheinenden Planer.

 

Wer einen von Beatas druckfrischen Tagesplanern gewinnen möchte, kann hier mitmachen.
Der Rechtsweg ist – wie immer – ausgeschlossen!

 

Frauen gründen - Werbung

Haben Sie auch gegründet oder sind Sie gerade im Gründungsprozess?
Dann schreiben Sie uns an presse [at] womenandwork.de und überzeugen Sie uns! Unter der Rubrik „#womenwork_StartUp“ stellen wir innovative Gründungsideen von Frauen vor.

Advertisements

Autor: Melanie Vogel - Futability®

Melanie Vogel, zweifache Innovationspreisträgerin, ist seit fast 20 Jahren passionierte Unternehmerin. Futability®, Innovation und Leadership sind ihre Kernthemen, die sie nicht nur als Dozentin an der Universität zu Köln unterrichtet, sondern auch in Vorträgen, Keynotes, Webinaren und Seminaren mit Unternehmern und Führungskräften teilt. Das von ihr entwickelte "Futability®-Konzept" ist ihre Antwort auf die VUCA-Welt – eine Welt dauerhafter und radikaler Veränderungen. Ihr mit dem NiBB Innovationspreis ausgezeichnetes Buch „Futability® - Veränderungen und Transformationen bewältigen und selbstbestimmt gestalten“ ist im Februar 2016 erschienen und kann online bestellt werden unter www.futability.com. Ihr zweites Buch „Raus aus dem Mikromanagement“ ist seit Februar 2017 unter www.mikro.management erhältlich. Melanie Vogel ist außerdem Initiatorin der women&work, Europas größtem Messe-Kongress für Frauen, der 2012 mit dem Innovationspreis „Land der Ideen“ in der Kategorie Wirtschaft ausgezeichnet wurde. www.melanie-vogel.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s