women&work

Europas größter Karriere-Event für Frauen


Hinterlasse einen Kommentar

women&work zieht in die Finanzmetropole Frankfurt

Frankfurt

Die women&work zieht von Bonn nach Frankfurt. „Frankfurt spielt als Finanz- und Wirtschaftsmetropole eine immer wichtigere Rolle“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin von Europas größtem Messe-Kongress für Frauen. „Um den Wirtschaftsfaktor Frau noch stärker als bisher zu betonen, haben wir uns für Frankfurt als zukünftigem Veranstaltungsort entschieden.“ Auch der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, Peter Feldmann, begrüßt den Standortwechsel: „Mitten im geographischen Herzen Europas, bietet Frankfurt ein vielfältiges Portfolio für engagierte Frauen und somit den perfekten Rahmen.“ Die nächste women&work findet am 28. April 2018 im FORUM der Messe Frankfurt statt.

Weiterlesen

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Hervorragende Karrierechancen für Frauen bei real,-

Karriere für Frauen bei real,-

(externe Pressemeldung)Die Förderung von weiblichen Talenten und das Angebot von attraktiven Karriereperspektiven für Frauen ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Talent-Managements von real,-. Dabei punktet das Hypermarkt-Unternehmen insbesondere durch individuelle Regelungen und auf die einzelne Situation abgestimmte Maßnahmen für Mitarbeiterinnen. So sind Begriffe wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Ausbildung in Teilzeit, Elternzeit und Frauen in Führungspositionen bei real,- keine Fremdworte, sondern gelebte Praxis. Für dieses vorbildliche Engagement wurde real,- nun als erstes Einzelhandelsunternehmen mit dem goldenen Signet „top4women“ ausgezeichnet. Mit diesem Signet wurde unter anderem der ganzheitliche Ansatz, wie auch die Bindung weiblicher Potentialträger an das Unternehmen sowie die Angebote von langfristigen Karriere-Perspektiven für Frauen, honoriert.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Erfolgsrezepte auf der women&work

AstridAstrid Braun-Höller moderiert auf der women&work am 17. Juni zum 6. Mal den Company-SLAM, bei dem sich rund 30 Unternehmen innerhalb von 60 Sekunden dem Publikum präsentieren und zu ihrem Messestand einladen. Im Interview sagt sie, warum sie sich auf die women&work freut und worum es in ihrem aktuellen Buch geht.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

women&work vermittelt in diesem Jahr 5.488 Gesprächswünsche

Gesprächswünsche

(Pressemeldung) 1.033 Frauen haben sich bis zum 12. Juni für vorterminierte Vier-Augen-Gespräche auf der women&work, Europas größtem Messe-Kongress für Frauen, beworben. 44 von insgesamt 108 Ausstellern boten den Service der Vorterminierung an. Unter den beliebtesten Arbeitgebern sind Bosch, Siemens und BMW. Die Kandidatinnen kommen aus ganz Europa.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

women&work am 17. Juni in Bonn präsentiert über 100 Top-Arbeitgeber der deutschen Wirtschaft

w&w am 17

Am 17. Juni findet die women&work, Europas größter Messe-Kongress für Frauen, zum 7. Mal in Bonn statt. Über 100 Top-Arbeitgeber präsentieren das „Who-is-Who“ der deutschen Wirtschaft, die Interesse an weiblichen Fach- und Führungskräften haben. Wer sich für vorterminierte Vier-Augen-Gespräche bei den Unternehmen anmelden möchte, kann das noch bis zum 12. Juni tun. Der Messebesuch ist kostenfrei.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Think manager – still think male?

Think manager – still think male

(Von Female Leadership Development) Die Medien zeichnen ein klares Bild: „Genau so wenige Frauen an der Spitze wie vor 10 Jahren (Spiegel Online, 21.01.2016), „Männliche Monokulturen – der deutsche Vorstand bleibt maskulin (N-TV, 05.07.2016). Aber wie sieht es tatsächlich aus, mit dem Anteil der Frauen im Top oder Mittleren Management? Greift das Gesetz zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen? Wie wird es akzeptiert? Wo liegt die Frauenquote in Deutschland im europäischen Vergleich? Und wie unterscheidet sie sich in Abhängigkeit von den Branchen?

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Hochsensible – pures Gold in Beruf und Wirtschaft

Hochsensible(Von Janine de Penguern-Schott) Im Beruf lassen sich Hochsensible und ihre Potenziale auf den ersten Blick nicht leicht erkennen. So fallen sie schnell durch die groben Maschen der Personalstrategie und auch durch die feineren des Diversity Managements. Fatal, denn damit bleiben in Unternehmen rund 20 Prozent dieser Mitarbeiter mit ihren speziellen Begabungen und Fähigkeiten unentdeckt. Wenn Hochsensible aber als solche erkannt werden und sie ihre Potenziale völlig freisetzen können, gewinnen Unternehmen wertvolle Schlüsselkräfte und sie wachsen wirtschaftlich wie menschlich, auf allen Ebenen. Es lohnt sich also, genauer und aufmerksamer in die Mitarbeiterrunde zu schauen, auf Schatzsuche zu gehen und damit nachhaltig die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu fördern und zu stärken.

Weiterlesen