women&work

Europas größter Karriere-Event für Frauen


Schwache Aufsichtsräte wollen keine Frauen im Vorstand

Aufsicht(Externe Pressemeldung des DFK) – Eine Studie der AllBright-Stiftung hat es erst gerade wieder ans Licht gebracht: Das Interesse der börsennotierten deutschen Unternehmen, den Frauenanteil in den Vorständen zu erhöhen, ist nicht besonders ausgeprägt. Von den 160 Börsenunternehmen haben 110 keine einzige Frau im Vorstand. Das allein wäre schon schlimm genug aber von diesen 110 Unternehmen haben sich lediglich 37 Firmen konkret vorgenommen, den Frauenanteil in ihrem Top-Management zu erhöhen. 79 Unternehmen haben sich dazu jedoch entweder überhaupt kein Ziel gesetzt oder den angestrebten Frauenanteil in ihrem Vorstand mit „null“ definiert. Das Interesse, den Frauen eine gleichberechtigte Teilhabe an Führungspositionen einzuräumen, scheint in vielen großen Firmen also überhaupt nicht vorhanden zu sein. Ein Zustand, der für den DFK unhaltbar ist.

Weiterlesen

Advertisements


Den 30 größten deutschen Unternehmen fehlen 1.100 weibliche Führungskräfte

Quote(Externe Pressemeldung) Auf der Vorstandsebene sowie auf den Führungsebenen 1 und 2 sind die DAX-Unternehmen von den selbst gesteckten Zielen oder einer Quote von 30% noch weit entfernt. Allein um auf 30 Prozent zu kommen, fehlen dem DAX-30 momentan auf den ersten drei Führungsebenen über 1100 weibliche Top-Führungskräfte.

Weiterlesen