women&work

Europas Leitmesse für Frauen & Karriere


Typisch Frau, typisch Mann – Stereotypenfallen im Job

Stereo(Gastbeitrag von Prof. Dr. Jutta Rump, Female Patronage-Group 2019) Beim Blick in die Top-Etagen der deutschen Wirtschaft wird eines immer wieder deutlich: Die Leitungsebenen sind in den meisten Fällen durchweg männlich besetzt oder zeigen nur in seltenen Fällen Frauen. Dieses Bild zieht sich durch Großkonzerne, genauso wie durch kleine und mittelständische Unternehmen, Verwaltungen, Institutionen und Co. Frauen in Leitungspositionen sind nach wie vor eher die Ausnahme als die Regel und die Chancengleichheit scheint in der Arbeitswelt alles andere als angekommen. Die wichtigsten Jobs sind nach wie vor fest in der Hand von Männern und es wirkt nicht als würde jener Griff sich lösen.

Weiterlesen


KLEID MACHT FRAU – ODER NICHT?

kleid(Von Hannah Knies) Ich erinnere mich noch sehr gut an meine erste Reise nach Finnland. Neben allen Eindrücken, der wunderschönen Natur und dem fast magischen Licht ist mir eines ganz besonders in Erinnerung geblieben: Die Präsenz der finnischen Frauen. Frauen in der Politik, Frauen in Schlüsselpositionen in der Wirtschaft, sie alle hatten etwas, das für mich damals (das Ganze ist jetzt gute zehn Jahre her) erfrischend neu war: Sie erschienen mir unglaublich weiblich. Sie trugen sehr oft bunte Kleider und auffälligen Schmuck, sie waren häufig deutlich geschminkt, mit kräftigen Farben … Mein erster Gedanke, als ich ein Interview mit einer finnischen Politikerin im Fernsehen sah, war: In dem Outfit würde sie in Deutschland keiner ernstnehmen.

Weiterlesen


Luxusweibchen & Alphamännchen: Männer machen Karriere – Frauen machen mit

Rollenstereotype[Externe Pressemeldung] Die Universität Hohenheim hat 1.400 Führungskräften und ihre PartnerInnen zum Einfluss des Partners auf Karriereentscheidungen befragt – Klischees inklusive. Das Ergebnis: Während Männer einem berufsbedingten Umzug positiv entgegenblicken, denken Frauen stärker an die potentiellen negativen Konsequenzen für ihren Partner. Sie berücksichtigen stärker den Karriereerfolg ihres Partners und stecken selbst zurück, wenn es sein muss. Manche würden sogar ihre eigene Karriere opfern. Das Klischee des Versorgers und des Heimchens – auch heute noch eine Option in manchen Partnerschaften.

Weiterlesen