women&work

Europas größter Karriere-Event für Frauen


Hinterlasse einen Kommentar

5 Tipps für effektive Erholungspausen und Arbeitsphasen

Erholungspausen(Von Katharina Neumann, StudentJob Deutschland) Egal ob Student, Azubi, Berufseinsteiger, Mitarbeiter oder CEO – einem bestimmten Stresslevel ist jeder im Laufe des Tages ausgesetzt. Wer heutzutage Karriere machen will, der hat es nicht einfach, denn die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt ist groß. Die Anforderungen der Arbeitgeber sind so hoch wie nie zuvor und potentielle Mitarbeiter setzen sich bereits beim Bewerben unter Druck, um diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Positiver Stress treibt uns an und beflügelt zu Höchstleistungen, negativer Stress hingegen, kann demotivieren und sogar krank machen. Damit dies nicht passiert, ist es wichtig, sobald man den richtigen Job gefunden hat, auch die richtige Balance zwischen der Arbeit und der Freizeit zu finden und Prioritäten zu setzen.

3_Artikel Work&Life

5 Tipps für effektive Erholungspausen und Arbeitsphasen

Menschen, die sich dauerhaft auf einem hohen Stresslevel befinden, tun sich langfristig weder beruflich noch persönlich einen Gefallen. Das Zauberwort heißt: Zeitmanagement. Dies geht auch mit der Fähigkeit einher NEIN sagen zu können und sich dadurch die nötigen Freiräume schaffen zu können.

Tipp 1: Pausen sind Pausen!

Zwar werden die meisten Pausen auf Arbeit genutzt um den körperlichen Bedürfnissen nachzugehen aber wirkliche Entspannung kommt dabei nicht auf. Viele checken lieber ihr Smartphone oder reden mit Kollegen über anstehende Projekte. Um wirklich abschalten zu können, sollte man versuchen die Gespräche bewusst auf andere Themen wie z.B. die Wochenendplanung oder Hobbies zu lenken.

Tipp 2: Die Arbeitszeit so produktiv wie möglich gestalten

Haben Sie schon einmal etwas von dem Kieselstein-Sand-Modell gehört? Ein produktiver Arbeitstag bedeutet nicht nur eine prallgefüllte To-Do-Liste abzuarbeiten, sondern auch auf sich selbst und seine Zufriedenheit dabei zu achten. Stellen Sie sich eine große Glasvase vor, die sich nach und nach mit großen Kieselsteinen befüllen. Die großen Steine stehen symbolisch für die wichtigen Aufgaben wie z.B. die Budgetplanung für ein Projekt, die Sie an dem Tag erledigen. Natürlich entstehen bei der Befüllung Lücken, welche durch kleinere Steine bzw. Sand aufgefüllt werden. Diese repräsentieren kleinere Aufgaben wie z.B. das Beantworten von E-Mails oder ein Telefonat mit der IT Abteilung. Hätten Sie die Vase zuerst mit Sand und den kleinen Kieselsteinen gefüllt, wäre kaum noch Platz für die großen Steine gewesen. Deshalb ist es von ungemeiner Wichtigkeit Prioritäten zu setzen und die Beantwortung der Mails mit geringerer Priorität auch einmal für ein paar Stunden zu verschieben.

4_Artikel Work&Life

Tipp 3: Nicht ablenken lassen!

Um das Kieselstein-Sand-Modell erfolgreich anwenden zu können, sollte man besonders den Arbeitsplatz analysieren und schauen, welche Störungsquellen vorhanden sind. Wenn das Smartphone die ganze Zeit aufblinkt oder ständig E-Mail-Benachrichtigungen auftauchen, wäre es sinnvoll, für wichtige Projekte, das E-Mail Postfach auf Stand-By zu setzen und das Telefon in die Tasche zu packen. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Meeting Räume buchen können, kann dies auch helfen, ein wichtiges Projekt ungestört zu verwirklichen.

Tipp 4: Frischluft

Streitpunkt Nummer 1 in Großraumbüros: Fenster auf, Fenster zu, Fenster auf Kipp? Wer kennt es nicht: den einen ist es zu kalt, die anderen ersticken fast. Je nach Größe des Büros und Kollegen, bietet es sich an z.B. in der Mittagspause, wenn alle essen sind, einmal Stoßzulüften, denn frische Luft hilft auch dabei das Mittagstief zu überwinden. Zudem sollte man kleinere Pausen nutzen, um ein paar Schritte im Freien zu gehen, dies hilft einen klaren Kopf zu bewahren und beugt Kopfschmerzen bzw. Migräne vor. Heutzutage gibt es natürlich auch kleine technische Helfer wie z.B. die CO2-Ampel, welche man im Büro aufstellen kann. Dieser kleine Helfer misst den CO2 Gehalt in der Luft und zeigt an, ab welcher Stufe die vorhandene Luft ungesund ist. Springt die Ampel auf Gelb oder zeigt schon Rot an, wird es Zeit mal wieder ein Fenster zu öffnen.

Tipp 5: Die richtige Freizeitaktivität

Nach einer anstrengenden Arbeitswoche möchte man eigentlich nur noch entspannen und das Wochenende im Bett verbringen? Gut möglich, dass dies auch hilft, die Energiereserven wieder aufzuladen, aber langfristig ist es ratsam sich ein weiteres Hobbie anzueignen. Egal ob Sport, Malen, , Musik, Kochen oder Putzen – Aktivitäten, die nichts mit der Arbeit zu tun haben, schulen das Gehirn in anderen Bereichen, unterstützen es bei der Verknüpfung von Synapsen und helfen aufnahmefähiger zu werden.

Stress kann mit diesen Tipps zwar nicht vermieden werden, aber zumindest gemindert und in Produktivität umgewandelt werden.

Über StudentJob Deutschland
Egal ob Nebenjob, Vollzeitjob, Ferienjob oder Karrierestart, StudentJob bringt Studenten, Absolventen und Berufseinsteiger in direkten Kontakt mit interessanten Firmen im In- und Ausland.


Hinterlasse einen Kommentar

Hochsensible – pures Gold in Beruf und Wirtschaft

Hochsensible(Von Janine de Penguern-Schott) Im Beruf lassen sich Hochsensible und ihre Potenziale auf den ersten Blick nicht leicht erkennen. So fallen sie schnell durch die groben Maschen der Personalstrategie und auch durch die feineren des Diversity Managements. Fatal, denn damit bleiben in Unternehmen rund 20 Prozent dieser Mitarbeiter mit ihren speziellen Begabungen und Fähigkeiten unentdeckt. Wenn Hochsensible aber als solche erkannt werden und sie ihre Potenziale völlig freisetzen können, gewinnen Unternehmen wertvolle Schlüsselkräfte und sie wachsen wirtschaftlich wie menschlich, auf allen Ebenen. Es lohnt sich also, genauer und aufmerksamer in die Mitarbeiterrunde zu schauen, auf Schatzsuche zu gehen und damit nachhaltig die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu fördern und zu stärken.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Sind Sie der LEADER on your SHIP?

Leader on your ShipDie Frage, wie Führung und Selbstführung auch in stürmischen Zeiten gelingen kann, die stellt die Weltumseglerin Stefanie Voss in das Zentrum ihrer Arbeit. Welche Prinzipien aus dem Segeln lassen sich für die täglichen Manöver in Beruf und Karriere sinnvoll anwenden? Wie bestimme ich meinen optimalen Kurs? Wie erreiche ich mein Ziel auch bei Gegenwind?

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Sind Innovationen weiblich?

sind-innovationen-weiblich(Melanie Vogel) Wir könnten diese Frage ganz schnell beantworten, wenn wir uns auf den grammatikalischen Artikel zurückziehen. Es ist nicht „der Innovation“, nicht „das Innovation“, sondern „DIE Innovation“. Also ja, Innovationen sind weiblich. Wir reden aber so gut wie nie über „die Innovatorin“ – es ist meistens „der Innovator“. Warum?

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Vier-Augen-Gespräche mit 100 Top-Arbeitgebern bieten spannende Karrieremöglichkeiten

Vier-Augen-GesprächeVier-Augen-Gespräche mit über 100 potenziellen Top-Arbeitgebern: Noch bis zum 12. Juni haben Interessentinnen die Möglichkeit, sich für vorterminierte Bewerbungsgespräche bei den ausstellenden Unternehmen anzumelden. Eine perfekte Möglichkeiten, schon im Vorfeld die eigenen Stärken, Talente und sein Können zu positionieren, um dann am 17. Juni in Bonn im persönlichen Gespräch den Traum-Arbeitgeber endgültig zu überzeugen.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Achtsamkeit als Bewusstseins-Schulung

Achtsamkeit

Angela Homfeld – mibalo.de

Wer regelmäßig seine Achtsamkeit schult, findet Klarheit und Gelassenheit. Wir haben im Durschnitt mehr als 50 Gedanken im Kopf in der Minute. Das schlimmste daran ist, dass uns dies noch nicht einmal bewusst ist. Häufig denken wir auch noch immer wieder das Gleiche. Meist sind es Dinge, die uns negativ beschäftigen. Negative Dinge bleiben nachweislich länger im Kopf verankert als Positive, der Fokus liegt in der Regel auf problemorientierte Gedanken.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Christian Lindner (FDP) zu Gast auf Europas größtem Messe-Kongress für Frauen

Backstage_Lindner„Influencer aus Politik und Wirtschaft hautnah erleben“ – das ist das Motto von women&work-Backstage, dem neuen Kommunikations-Format im Rahmen der women&work, Europas größtem Messe-Kongress für Frauen. Zu Gast ist Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, der sich den Fragen der Besucherinnen zum diesjährigen Schwerpunktthema „Veränderung und Transformation“ stellen wird. Die women&work findet am 17. Juni 2017 in Bonn statt. Anmeldungen für den Backstage-Bereich sind ab sofort möglich. Der Besuch des Messe-Kongresses ist kostenfrei.

Weiterlesen