women&work

Europas größter Karriere-Event für Frauen


Selbst-Coaching für einen bewussten Jahreswechsel

Selbst-Coaching_länglich
Es ist sehr leicht, sich im vorweihnachtlichen Konsumrausch und dem allgemeinen Jahresendstress selbst zu verlieren. Dabei ist gerade die Zeit zwischen den Jahren eine, die insbesondere für Frauen heilig ist. Die sogenannten Rauhnächte sind eine Zeit der stillen Einkehr und Reflektion. Gleichzeitig ist es eine Zeit für bewusste Entscheidungen und Manifestationen aus dem Herzen heraus. Das women&work-Selbstcoaching mit den „10 Leitfragen für einen bewussten Jahreswechsel“ unterstützt dabei.

Weiterlesen

Advertisements


Weiblichkeit 4.0 – Heilsame Leere

Heilsame Leere(Von Hannah Knies) Während die westliche Welt in Vorweihnachtsgeschäftigkeit versinkt und die Terminkalender sich mit Abschlussgesprächen und Weihnachtsfeiern füllen, schlendert das Jahr dem Ende entgegen und kümmert sich herzlich wenig darum, wie viel Aktivität wir Menschen in die verbleibenden Tage stecken. Das Jahr weiß: Seine Tage sind gezählt. Und so vergeht die Zeit, unaufhaltsam und sehr bestimmt, während man glauben möchte, wir Menschen tun alles, um gegen die Endlichkeit anzuarbeiten – als würden wir versuchen, mit Terminen und Verabredungen gegen den Strom der Zeit anzuschwimmen. Vielleicht kommt ja doch noch eine 25. Stunde aus dem Tag, wenn man ihn nur lange genug ausdrückt?

Weiterlesen


women&work in Neuseeland

On Tour_1Seit genau einer Woche ist unsere Kollegin Linda als digitale Nomadin unterwegs und arbeitet aus weiter Ferne für uns. Momentan ist sie so weit weg, dass ihr Arbeitstag endet, wenn unserer beginnt – oder anders ausgedrückt: Während wir schlafen, arbeitet sie. Linda ist in Neuseeland – und natürlich wollten wir von ihr wissen, wie die Situation von Frauen vor Ort ist. Hier kommt ihr erster Eindruck – live vom anderen Ende der Welt.

Weiterlesen


Schwache Aufsichtsräte wollen keine Frauen im Vorstand

Aufsicht(Externe Pressemeldung des DFK) – Eine Studie der AllBright-Stiftung hat es erst gerade wieder ans Licht gebracht: Das Interesse der börsennotierten deutschen Unternehmen, den Frauenanteil in den Vorständen zu erhöhen, ist nicht besonders ausgeprägt. Von den 160 Börsenunternehmen haben 110 keine einzige Frau im Vorstand. Das allein wäre schon schlimm genug aber von diesen 110 Unternehmen haben sich lediglich 37 Firmen konkret vorgenommen, den Frauenanteil in ihrem Top-Management zu erhöhen. 79 Unternehmen haben sich dazu jedoch entweder überhaupt kein Ziel gesetzt oder den angestrebten Frauenanteil in ihrem Vorstand mit „null“ definiert. Das Interesse, den Frauen eine gleichberechtigte Teilhabe an Führungspositionen einzuräumen, scheint in vielen großen Firmen also überhaupt nicht vorhanden zu sein. Ein Zustand, der für den DFK unhaltbar ist.

Weiterlesen


Weiblichkeit 4.0 – Mäuseperspektive

Mäuseperspektive(Von Hannah Knies) Es herbstelt gewaltig – alles was sich ausgedehnt hat und erblüht und gewachsen ist, tritt nach und nach die „Rolle rückwärts“ an und zieht sich ein bisschen zurück: Die Blätter fallen, Gräser und Blumen vertrocknen und stellen das Wachstum ein, die Bäume ziehen ihre Säfte aus den Zweigen zurück in den Stamm und zur Wurzel. Back to the roots, ganz wörtlich. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber in mir gibt es jeden Herbst genau die gleiche Tendenz, in einer Art vorgezogener Rückschau anzuerkennen, was sich da so alles im (Geschäfts-)Leben entfaltet und entwickelt hat – und zu entscheiden, was davon in die Wurzeln (in den Kern) wandern darf und was ich loslassen kann. So tue ich das auch diesen Herbst.

Weiterlesen


women&work zeichnet am 1. November drei Erfinderinnen auf der iENA in Nürnberg aus

Logo Erfinderinnenpreis(Bonn, Oktober 2018) Seit 2017 zeichnet die women&work, Europas Leitmesse für Frauen und Karriere, Erfinderinnen aus, die maßgeblichen Einfluss im Innovationsbereich haben – sei es im technischen, sozialen oder im Service-Bereich, sowie in Gesellschaft und Organisation. Auch in diesem Jahr werden drei innovative Frauen gekürt: am 1. November von 13:30 – 14:30 Uhr auf der internationalen Erfindermesse iENA in Nürnberg.

Weiterlesen


Weiblichkeit 4.0 – Es ist Zeit, aufzuräumen

aufräumen(Von Hannah Knies) Es war einer dieser seltenen Samstagabende, an dem meine „Mädels“ und ich es tatsächlich geschafft hatten, nach wochenlangem (oder sogar monatelangem?) Vorlauf einen gemeinsamen Termin für ein Treffen zu finden und dann auch noch stoisch daran festzuhalten, bis es soweit war. Sprich: Ein herausragendes Ereignis fand statt! … verzweifeln Sie auch manchmal nicht nur an Ihrem eigenen Terminkalender, sondern auch an dem Ihrer liebsten und engsten Mitmenschen? Man möchte laut „Ich verbiete das!!“ rufen, wenn die gazillionste Nachricht, beginnend mit „Ich kann nicht, weil …“, im Gruppenchat hochploppt. Aber ich komme vom Thema ab …

Weiterlesen